Diese E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Zur Online-Version
Zeitgeschichte erleben im Oktober
 
 
 
Im Oktober öffnet das hdgö seine Türen besonders weit und lädt alle Geschichteinteressierten am Nationalfeiertag zu einem kostenfreien Besuch ein. Foto: Klaus Pichler / hdgö

Zeitgeschichte erleben im Oktober 

Zeitgeschichte ist nicht abgeschlossen und vergangen, sondern beschäftigt uns im Hier und Jetzt. Das zeigt unter anderem die neu angefachte Diskussion rund um den Altan der Neuen Burg, von dem aus Adolf Hitler im Jahr 1938 die sogenannte „Anschluss“-Rede vor jubelnden Menschen hielt. Das hdgö regt seit seiner Eröffnung einen neuen Umgang mit diesem „kontaminierten“, aber auch tabuisierten Ort an, der vom Heldenplatz aus gesehen weder kontextualisiert noch für aktive Erinnerungs- und Bildungsarbeit betretbar ist. Wir tragen als Zeitgeschichte-Museum mit unseren Mitteln laufend alles dazu bei, die Geschichte dieses Ortes zu thematisieren und darüber aufzuklären. Kurzfristig haben wir Direktorinnen-Führungen ins Programm genommen, die schnell ausgebucht waren. Im Oktober gibt es noch Restplätze, für November und Dezember sehen wir weitere Sonderführungen vor.

Auf der Fläche vor dem Ausgang zum Altan, dem Alma Rosé-Plateau, eröffnen wir am 4. Oktober eine neue künstlerische Video-Installation: Mit „VIELGESCHICHTIG. 6 Portraits | 31 Gespräche | 6 Sprachen“ lädt das hdgö Besucher*innen ein, sich auf eine künstlerische Reise durch unterschiedlichste Geschichten, Orte und Perspektiven zu begeben. Die erzählten Geschichten handeln unter anderem vom Wohnen, vom Weggehen und Ankommen, von Familie und Schule, von Krieg und vom Leben in Frieden, von Freundschaften, von Musik oder dem Arbeiten im Garten. Letztendlich verbinden sich alle Geschichten irgendwie oder irgendwann mit Wien. Gehen Sie mit auf diese Reise! Etwa in der Langen Nacht der Museen am 7. Oktober oder am Nationalfeiertag bei freiem Eintritt. Und notieren Sie sich schon jetzt in den Kalender: Das hdgö feiert seinen fünften Geburtstag mit fünf Tagen voller Programm und freiem Eintritt von 15. bis 19. November. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Monika Sommer und das Team des hdgö

 
 
VIELGESCHICHTIG neu im hdgö
Lebenswege sind vielschichtig: Wie sehr, zeigt die künstlerische Video-Installation „VIELGESCHICHTIG. 6 Portraits | 31 Gespräche | 6 Sprachen“ ab 5. Oktober im hdgö. Ausgewählte Personen erzählen anderen Menschen ihre Biografie und ihre Herkunft – mit überraschenden Erkenntnissen. Die von Friedemann Derschmidt entwickelte Methode der synoptischen Portraits zeigt, wie sich die Selbstentwürfe eines Menschen je nach dem Gesprächspartner verändern. Wenige Restplätze für die Eröffnung am 4. Oktober um 18.30 Uhr sind hier verfügbar. Am 19. Oktober um 18 Uhr geben die Kurator*innen vertiefende Einblicke.
VIELGESCHICHTIG im hdgö
 
 
 
Mitgestalten in der „Langen Nacht“
Am 7. Oktober ab 18 Uhr ist es wieder soweit: In der „ORF Langen Nacht der Museen“ öffnet das hdgö seine Tore für alle Nachtschwärmer bis 1 Uhr Früh. Das diesjährige Motto im Zeitgeschichte-Museum lautet „Österreich gestalten!“. Auf alle Besucher*innen wartet ein abwechslungsreiches Programm mit stündlichen Kurzführungen von 18.30 bis 22.30 Uhr, die vielfältige Lebensgeschichten aus den letzten 100 Jahren in den Fokus stellen. Im Foyer des Museums können Besucher*innen kreativ werden und aus unterschiedlichen Österreich-Bausteinen eine Postkarte entwerfen. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich überraschen! 
Nachts im Museum
 
 
 
Direktorinnenführung: (K)ein Hitler-Balkon.
Aus aktuellem Anlass hat das hdgö kurzfristig sein Programm ergänzt und Sonderführungen mit Direktorin Monika Sommer zur Geschichte des Balkons der Neuen Burg angesetzt. Am 19. Oktober um 16.30 Uhr thematisiert sie den Umgang mit diesem verstörenden Ort, der symbolisch für die lange Zeit fehlende Auseinandersetzung mit Österreichs NS-Vergangenheit steht. Der Balkon der Neuen Burg ist für die Öffentlichkeit gesperrt und nicht betretbar. Die Führung findet im hdgö am Alma Rosé-Plateau statt – mit Blick auf den Balkon. Letzte Plätze noch vorhanden! Wegen des hohen Interesses werden weitere Termine im November und Dezember angeboten.
Anmeldung zur Sonderführung
 
 
 
​Freier Eintritt am Nationalfeiertag
Der 26. Oktober steht im Zeitgeschichte-Museum ganz im Zeichen der Vielfalt – und macht die sechs autochtonen Volksgruppen, die in einem gemeinsamen Projekt im hdgö zu Gast waren, sichtbar. Erstmals und exklusiv an diesem Tag sind Videos mit Vertreter*innen aller sechs Volksgruppen zu sehen, die während der letzten Monate im hdgö entstanden sind. Die Kurzführung "Zeitgeschichte kompakt: Österreich seit 1918" gibt einen Überblick über die Hauptausstellung "Neue Zeiten: Österreich seit 1918". Kinder gehen mit der Rätselrallye für Klein und Groß auf Entdeckungsreise durch das Museum – am Ende wartet eine kleine Überraschung. Am Tag der offenen Tür gibt es wie jedes Jahr freien Eintritt!
Vielfalt & freier Eintritt
 
 
 
​Herbstferien im hdgö
In den Herbstferien hat das hdgö jeden Tag geöffnet – auch am ansonsten geschlossenen Montag, den 30. Oktober. Auf Familien wartet jederzeit und ohne Anmeldung die spannende Rätselrallye durch die hdgö-Hauptausstellung. Spürnasen, die alle Fragen richtig lösen, erhalten eine kleine Überraschung. Die Teilnahme ist frei, mit Kinderaktivcard erhalten Erwachsene reduzierten Eintritt (6 Euro). Am 31. Oktober geht es im Workshop für Kinder von 10 bis 14 Jahren spielend durch die Geschichte –  gleich anmelden!
Rätselrallye und Ferienworkshop
 
 
 
​Save the date 1: Aktionswoche gegen Antisemitismus
Zum zweiten Mal lädt das hdgö rund um den Jahrestag der Novemberpogrome von 3.–10. November zur „Aktionswoche gegen Antisemitismus“. Workshops für Schulklassen, Gespräche und Führungen stehen am Programm, unter anderem die  Fokusführung: Antisemitismus und Rassismus am 5. November, #nachgefragt-Gespräch mit Saphira Wing am 7. November, Antisemitismus und Rassismus ausstellen und vermitteln am 8. November und die Kuratorinnenführung: Die Gegenwart der NS-Vergangenheit am 10. November. Die Anmeldung zu allen Programmpunkten ist ab sofort möglich, alle Termine und Details sind im hdgö-Kalender abrufbar.
Aktionswoche von 3.-10. November
 
 
 
​Save the date 2: 5 Jahre hdgö
Ein feierlicher November steht bevor: Das hdgö wird 5 Jahre alt und lädt für fünf Tage bei freiem Eintritt und vollem Programm ins Haus ein. Von 15. bis 19. November hat das Museum von 10 – 21 Uhr geöffnet und bietet täglich fünf besondere Führungen an. Jeweils ab 19 Uhr geht es mit einem hochkarätigen Gast bei einer #nachgefragt-Veranstaltung durchs Museum. Eintritt und Führungen sind kostenfrei, die Teilnahme an Führungen ist mit 30 Personen begrenzt – die Anmeldung ist vor Ort oder online möglich. Alle Programmdetails sind ab 9. Oktober unter www.hdgoe.at abrufbar.
5 Jahre hdgö von 15.–19. November
 
 
 
Programm-Highlights im Oktober
Im Rahmen des Monats der Senior*innen bietet das hdgö eine Überblicksführung am 18. Oktober um 14 Uhr zum bewegten letzten Jahrhundert an. Sie gibt Einblicke in die wichtigsten politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen bis in die Gegenwart. Die Führungspauschale beträgt 4 Euro, der Eintritt ist für Teilnehmende am Monat der Senior*innen kostenfrei. 
Passend zum nahenden Nationalfeiertag fragt die Fokusführung „Österreich erfinden“ am 22. Oktober um 14 Uhr nach zentralen Bausteinen eines Österreich-Bewusstseins neben Sisi, Landschaft, Sport oder Neutralität. Alle weiteren Veranstaltungen und Führungen im Oktober finden Sie im
hdgö-Kalender
 
 
 
Öffnungszeiten und Preise
Wir haben das Museum von Dienstag bis Sonntag zwischen 10-18 Uhr, donnerstags von 10-21 Uhr für Sie geöffnet.

Aufgrund von Dreharbeiten schließt das Museum am Freitag, 1. März um 15 Uhr und öffnet am Samstag, 2. März um 13 Uhr. In den Osterferien hält das hdgö auch am Montag, den 25. März offen.

Lesen Sie hier alle Details zu Öffnungszeiten und Preisen nach.
 
Instagram   Facebook   Youtube
 
Impressum   Daten ändern   Abmelden
 
© Haus der Geschichte Österreich